Anschläge auf Bremer REPUBLIKANER

Innerhalb weniger Tage wurden zwei Anschläge auf die Republikaner verübt. Zum einen ein Farbbeutel- Anschlag auf das Haus des Landesvorsitzenden, zum anderen jetzt in der Nacht zum 12.Mai ein Brandanschlag auf den Materialcontainer der rechtskonservativen Partei. Dabei wurde soviel Brandbeschleunger verwendet, daß selbst die Stahlwände des Container zu schmelzen begannen.

Die REPs geben nun Bürgermeister Jens Böhrnsen eine politische Mitverantwortung. Der habe mit Worten wie „Nazis“, „Antidemokraten“, „Ausländerfeinde“, „Braune Rattenfänger“, „ausländerfeindliche Hetzredner“ oder „braunen Banden“ ein Klima geschaffen, wo Linksextreme ihre Gewalttaten gradezu als einen Akt der Notwehr gegen das Böse schlechthin sehen würden.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Herr Böhrnsen bleibt aufgerufen, die Gewalt zu stoppen, indem er unmißverständlich erklärt, daß derartige Gewalttaten auch in Bremen keinen Rückhalt haben.“
Bilder unter http://www.heimatpartei.de/bremen/

Der ausgebrannte Container der REPUBLIKANER

Ein Gedanke zu „Anschläge auf Bremer REPUBLIKANER

  1. Erich

    Weiter so! Feuer und Flamme für die Nationalen!

    „derartige Gewalttaten“?

    von dem Pack wurde doch keiner verletzt

Kommentare sind geschlossen.