Archiv für den Monat: April 2006

Arbeitsunfall

Bei einem Arbeitsunfall in einer Kunststofffabrik erlitt ein Mann lebensgefhrliche Verletzungen.
Der Mann war damit betraut, Kunststoffplatten herzustellen. Als es jedoch zu einer Strrung kam, stieg der Mann entgegen der Betriebsvorschrift die Maschine bei Strung auf Handbetrieb umzustellen, in die Presse. Dabei wurde er vom Schlitten erfasst und
gegen die Presse gedrckt. Erst als seine Kollegen ihm zur Hilfe eilten und die Druckluftschluche durchtrennten, konnte der Mann aus der Presse befreit werden. Der Mann musste vom Notarzt reanimiert werden. Er kam in ein Krankenhaus.

Quelle: polizeipresse

Einbruch in Apotheke

Mit Feldsteinen haben zwei Drogenabhängige die Gläserne Eingangstür der Apotheke zertrümmert.
Die alarmierte Polizei konnte die Einbrecher stellen. Als die Beamten die Räume der Apotheke betraten, kam ihnen einer der Täter mit einem gefüllten Kopfkissenbezug entgegen. Er wurde sofort festgenommen. Der zweite Täter wollte durch die Kellerräume flüchten. Dieses gelang ihm allerdings nicht. Auch er wurde mit einem prallgefüllten Kopfkissenbezug mit Medikamenten erwischt und festgenommen.
Später konnten die beiden Männer aufgrund fehlender Haftgründe entlassen werden.

Quelle: polizeipresse

Frau wird von Bus mitgeschleift

Mehrere Meter wurde eine Frau in Bremen von einem Linienbus mitgeschleift. Zeugenaussagen zufolge hatte sie versucht den Bus noch zu erreichen, obwohl der Bus schon angefahren war. Sie klammerte sich an das Gummi der hinteren Tür und hat sich dabei ihre Hand in der Tür verklemmt. Durch das Geschrei der Frau wurde der Busfahrer aufmerksam und stoppte den Bus. Die Frau zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: polizeipresse

Fahrzeuge durch Steinwürfe beschädigt

Von mehreren Autobahnbrücken in Bremen haben Unbekannte Steine auf Fahrzeuge geworfen. Es wurden insgesamt 1 Reisebus, 3 LKW und drei Autos beschädigt. Benutzt wurden Ziegelsteine und Kantsteine. Die Polizei stellte diese Steine sicher. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Von den Tätern fehlt noch jede Spur.

Quelle: e110

untertage

Kaiser Kulturwochenende der III.

Zum dritten: Die Lokalpatrioten vom Kulturwochenende laden Freund und Feind
ins Bremer Viertel. Auf der Bühne stehen erneut Kleinkünstler, Großmäuler
und nahe Verwandte. Seid dabei wenn es heißt: schlagt dem Kapital ein
Schnippchen und ein Veilchen mit der Linken. Bremer Kulturpolitik kostet
Kohle und Kitaplätze – „untertage“ kostet fünf vierzich für sechs Beck’s. So
ungefähr. Und ganz präzise: Drei Tage gegen die Verwertungslogik.
Megalomanische Podiumsdiskussionen vs kühle Kellerkonzerte. Vodka vs Milch.
Zeit vs Geld.
Sechzehn von hundert Bremern sind arbeitslos, fünfundzwanzig von hundert
sind arm, vor allem Kinder. Geld gibt’s in diesem Staat für glamouröse
Pleiteprojekte wie Space Park oder Bürgerschaft. Und wer geht leer aus? Ich
mal wieder. Und du. Soziales, Bildung, Kultur werden auf ein Minimum
zusammen gestrichen. Mit diesem Minimum können wir uns nicht zufrieden
geben.
Gegen Sozialabbau, Rassismus und Ausgrenzung hilft seit jeher nur lauter
Widerstand: 3000 beats per minute per weekend.

Anglotzen:
http://kuwi.da.ru

Antanzen:
„untertage“, 2.-4. Juni im 1/4.

4-jähriger macht nächtlichen Ausflug

In den frühen Morgenstunden verließ der 4-jährige Junge die Wohnung der Eltern.
Sein Ziel war die hellerleuchtete Tankstelle. Dort angekommen wurde der Kassierer auf den Jungen aufmerksam und verständigte die Polizei. Die Beamten brachten den Nachtwanderer zurück in die elterliche Wohnung. Dort hatte niemand von dem Ausflug des Jungen etwas mitbekommen.
Lohnenswert war der Ausflug für den Jungen, denn er bekam von dem Kassierer eine Taschenlampe und ein
„Benjamin -Blümchen-Heft geschenkt.

polizeipresse